zur Startseite
© Norbert Miguletz
2

Schirn Kunsthalle Frankfurt

Die SCHIRN KUNST­HALLE FRANK­FURT ist eines der ange­se­hens­ten und profi­lier­tes­ten Ausstel­lungs­häu­ser in Europa. 1986 eröff­net, wurden auf rund 2000 m² bislang mehr als 220 Ausstel­lun­gen präsen­tiert und von mehr als 8 Millio­nen Besu­chern gese­hen. Die SCHIRN rich­tet ihren Fokus auf kunst- und kultur­his­to­ri­sche Themen, Diskurse und Trends aus der Perspek­tive der unmit­tel­ba­ren Gegen­wart. Ihr Programm ist viel­fäl­tig, inter­na­tio­nal und progres­siv, versucht neue Sicht­wei­sen zu eröff­nen und tradierte Rezep­ti­ons­mus­ter aufzu­bre­chen. Die Ausstel­lun­gen widmen sich zeit­ge­nös­si­schen Kunst­po­si­tio­nen und der Kunst der Moderne glei­cher­ma­ßen.

Kontakt

Schirn Kunsthalle Frankfurt
Römerberg
D-60311 Frankfurt am Main

Telefon: +49.69.29 98 82-0
Fax: +49.69.29 98 82-240
E-Mail: welcome@schirn.de

 

Öffnungszeiten
Dienstag und Samstag 10–19 Uhr
Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Sonntag 10–22 Uhr
Montag geschlossen
Bewertungschronik

Schirn Kunsthalle Frankfurt bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Schirn Kunsthalle Frankfurt

Ausstellung

THE CULTURE. Hip-Hop und zeitgenössische Kunst im 21. jahrhundert

Anläss­lich seines 50. Geburts­tags widmet die SCHIRN dem Hip-Hop und seinem tief­grei­fen­den Einfluss auf die aktu­elle Kunst und Kultur unse­rer Gesell­schaft eine große, inter­dis­zi­pli­näre Ausstel­lung. Hip-Hop entstand in der Bronx im New York der 1970er-Jahre als kultu­relle Bewe­gung unter Schwar­zen und Latein­ame­ri­ka­ni­schen Jugend­li­chen, die sich durch MC-ing, DJ-ing, Graf­fiti und Break­dance ausdrück­ten. Von Anfang an übte Hip-Hop Kritik an vorherr­schen­den Struk­tu­ren und kultu­rel­len Erzäh­lun­gen und bot neue Möglich­kei­ten, um diaspo­ri­sche Erfah­run­gen auszu­drü­cken und alter­na­tive Macht­sys­teme zu schaf­fen. Dies ging mit einem wach­sen­den sozia­len und poli­ti­schen Bewusst­sein sowie Wissens­bil­dung einher. Heute hat sich Hip-Hop zu einem globa­len Phäno­men entwi­ckelt, das zahl­rei­che Inno­va­tio­nen in Musik, Mode, Tech­no­lo­gie sowie bilden­der und darstel­len­der Kunst voran­ge­trie­ben hat. Basie­rend auf den Ursprün­gen des Hip-Hop in den USA, aber mit Fokus auf Kunst und Musik der letz­ten 20 Jahre, werden über 100 Gemälde, Foto­gra­fien, Skulp­tu­ren und Videos sowie Fashion und Vinyl von inter­na­tio­nal bekann­ten Künst­ler*innen der Gegen­wart präsen­tiert, darun­ter Lauren Halsey, Julie Mehretu, Tscha­ba­lala Self, Arthur Jafa, Khalil Joseph, Virgil Abloh und Gordon Parks. THE CULTURE beleuch­tet das beispiel­lose wirt­schaft­li­che, soziale und kultu­relle Kapi­tal des Hip-Hop und greift zudem zeit­ge­nös­si­sche Themen und Debat­ten auf – von Iden­ti­tät, Rassis­mus und Appro­pria­tion bis hin zu Sexua­li­tät, Femi­nis­mus und Empower­ment.

THE CULTURE wurde orga­ni­siert vom Balti­more Museum of Art und dem Saint Louis Art Museum und wird präsen­tiert in Zusam­men­ar­beit mit der SCHIRN KUNST­HALLE FRANK­FURT.
WEITERE LOCATIONS IN FRANKFURT

Die Ausstel­lung THE CULTURE in der SCHIRN wird im KUNST­VER­EIN FAMI­LIE MONTEZ mit der Video­in­stal­la­tion ISDN von Stan Douglas fort­ge­setzt sowie erwei­tert mit einer Ausstel­lung rund um Miles­to­nes des Hip-Hop im MOMEM, mit einer Film­reihe zur 50-jähri­gen Geschichte des Hip-Hop im DEUT­SCHEN FILM­MU­SEUM und einer Aktion des Diamant Offen­bach: Museum of Urban Culture.

THE CULTURE. Hip-Hop und zeitgenössische Kunst im 21. jahrhundert bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte THE CULTURE. Hip-Hop und zeitgenössische Kunst im 21. jahrhundert

Ausstellung

Cosima von Bonin

Zwischen Humor und Dunkel­heit, Verspielt­heit und Dring­lich­keit, Fanta­sie und erschre­cken­der Reali­tät

Cosima von Bonin (*1962) schafft Trans­for­ma­tio­nen des Alltäg­li­chen. Für ihre raum­grei­fen­den Ausstel­lun­gen nutzt sie zahl­rei­che Refe­ren­zen aus der Popu­lär­kul­tur ebenso wie aus Film, Mode, Musik und Kunst. Erschöpfte Kuschel­tiere, weiche Zäune, Rake­ten, Comic­fi­gu­ren wie Daffy Duck oder Bambi: Bonin verbin­det verschie­dene Akteure zu einem Ensem­ble, einer Gemein­schaft sozia­ler Verknüp­fun­gen. Ihre künst­le­ri­schen Stra­te­gien sind Verfrem­dung, Aneig­nung, Zusam­men­ar­beit und Dele­gie­ren. Die SCHIRN präsen­tiert eine einma­lige Insze­nie­rung, für die die Künst­le­rin jüngste, noch nie in Deutsch­land gezeigte Arbei­ten mit bekann­ten Werken kontras­tiert. Zu sehen sind Skulp­tur, Instal­la­tion, Perfor­mance sowie eine Auswahl ihrer charak­te­ris­ti­schen „Lappen“: textile Lein­wände, die aus exqui­si­ten Stof­fen nach Anwei­sun­gen der Künst­le­rin genäht wurden. Zwischen Humor und Dunkel­heit, Verspielt­heit und Dring­lich­keit, Fanta­sie und erschre­cken­der Reali­tät chan­gie­rend, geht es Bonin immer wieder um Wider­spruch, Bezie­hung und Selbst­re­flek­tion

Cosima von Bonin bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Cosima von Bonin

Ausstellung

Melike Kara

Groß­for­ma­tig verbin­det Kara foto­gra­fi­sches Mate­rial mit Gemäl­den, die Muster aus tradi­tio­nell geknüpf­ten oder geweb­ten Tapis­se­rien aufgrei­fen.

Melike Kara (*1985) schafft Erin­ne­rungs­räume. Ausge­hend von der Beschäf­ti­gung mit ihren fami­liä­ren Wurzeln, werfen ihre Instal­la­tio­nen Fragen von Iden­ti­tät, Migra­tion und Sicht­bar­keit auf. Auf der Basis ihres seit 2014 stetig anwach­sen­den Archivs von Foto­gra­fien aus verschie­de­nen priva­ten Quel­len erforscht sie die visu­elle Kultur der kurdi­schen Diaspora. Für die Rotunde der SCHIRN entwi­ckelt die Künst­le­rin eine orts­spe­zi­fi­sche, raum­grei­fende Arbeit. Groß­for­ma­tig verbin­det sie foto­gra­fi­sches Mate­rial mit abstrak­ten Gemäl­den, die Muster aus tradi­tio­nell geknüpf­ten oder geweb­ten Tapis­se­rien aufgrei­fen. Ihre künst­le­ri­sche Bear­bei­tung durch Bleich­mit­tel und der damit verbun­dene Abstrak­ti­ons­pro­zess bilden auch eine Ausein­an­der­set­zung mit Wandel und Leer­stel­len in einer spezi­fi­schen kultu­rel­len Geschichte. Skulp­tu­rale Elemente, die an Pavil­lons und Teiche erin­nern, nehmen Bezug auf die Archi­tek­tur der öffent­lich zugäng­li­chen Rotunde.

Melike Kara bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Melike Kara

Online

MiniSchirn Actionbound

DAS DIGITALE FARBENABENTEUER FÜR KINDER AB 5 JAHREN

Das erste digi­tale Lern­spiel der MINI­SCHIRN ist online, und wartet auf neugie­rige Entde­cker. Einfach kosten­lose App herun­ter­la­den und los geht's!

Hilf Betty, Can und Vio bei ihren kniff­li­gen Aufträ­gen im Farbla­bor und lüfte das Geheim­nis des myste­riö­sen schwar­zen Flecks. Löse alle Rätsel und knack das Schloss des ural­ten Laborschranks. Gelingt dir das span­nende Expe­ri­ment? … Psssst! Mehr wird nicht verra­ten!

Der MINI­SCHIRN ACTION­BOUND vermit­telt Kindern die Viel­falt der Farben sowie die Grund­prin­zi­pien der Farben­lehre. Das inter­ak­tive Rätsel­aben­teuer spielt man mit der kosten­lo­sen medi­en­päd­ago­gi­schen Action­bound-App auf mobi­len Endge­rä­ten wie Smart­pho­nes oder Tablets. Geeig­net ist es für Kinder im Vorschul- und Grund­schul­al­ter mit Unter­stüt­zung der Eltern.

Die Rätsel­me­cha­nis­men sorgen für Freude beim Lernen und reichen von Text­ein­ga­ben über Multi­ple- oder Single-Choice-Aufga­ben bis hin zu Audio- oder Foto­auf­nah­men. Der MINI­SCHIRN ACTION­BOUND ist als Fami­li­en­spiel konzi­piert und nur bedingt von Kindern allein spiel­bar. Fami­lien mit jünge­ren Kindern empfeh­len wir, in mehre­ren Etap­pen zu spie­len.

SPIEL­DAUER 45–60 Minu­ten

MiniSchirn Actionbound bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte MiniSchirn Actionbound

Kinderprogramm

KinderKunstKlub

VON SCHIRN, STÄDEL UND LIEBIEGHAUS

Im Kinder­Kunst­Klub besu­chen Kinder Ausstel­lun­gen, finden heraus, welche Kunst ihnen am besten gefällt und schauen hinter die Kulis­sen von SCHIRN, Städel und Liebieg­haus. Sie verwirk­li­chen eigene Kunst­pro­jekte und lernen, wie man eine Skulp­tur säubert, eine Ausstel­lung orga­ni­siert oder wo der Direk­tor sitzt. Einla­dun­gen zur KINDER­KUNST­NACHT, zum Liebieg­haus Kinder­fest sowie freier Eintritt in alle drei Museen inklu­sive. Von 6 bis 13 Jahren. Ermög­licht durch die Fraport AG.

JETZT MITGLIED WERDEN
Der Jahres­bei­trag beträgt 20 €
Tel. +49 69 9637476-11
anmel­dung@​kin​derk​unst​klub.​de

KinderKunstKlub bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte KinderKunstKlub

Führung

Öffent­li­che Führun­gen

ÖFFENT­LI­CHE FÜHRUN­GEN
In der SCHIRN finden regel­mä­ßig öffent­li­che Führun­gen statt. Während eines 60-minü­ti­gen Rund­gangs stel­len Kunst­ex­per­tin­nen und Kunst­ex­per­ten die wich­tigs­ten Werke sowie das Konzept der jewei­li­gen Ausstel­lung vor. „Man sieht nur, was man weiß“, befand schon Johann Wolf­gang von Goethe. Und viel­leicht haben Sie ja Lust, im Anschluss an die Führung die Ausstel­lung noch einmal mit ande­ren Augen zu betrach­ten und Ihre neu gewon­ne­nen Einbli­cke ein wenig zu vertie­fen.

Die Führun­gen finden unter Berück­sich­ti­gung der aktu­el­len Hygiene- und Verhal­tens­re­geln während der regu­lä­ren Öffnungs­zei­ten statt.

Öffent­li­che Führun­gen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Öffent­li­che Führun­gen

Podcast

Schirn Podcast

Kunst zum Hören

Seit 2015 bietet der SCHIRN PODCAST rund um die Ausstel­lungs­the­men einmal im Monat Kunst zum Hören – als erster deut­scher Podcast einer Kunst­in­sti­tu­tion über­haupt.

Eine ganz neue Podcast-Serie beleuch­tet das Phäno­men Krea­ti­vi­tät. Redak­teu­rin Marthe Lisson hat einen Krea­ti­v­coach, eine Psycho­lo­gin, einen Hirn­for­scher sowie einen Exper­ten für Künst­li­che Intel­li­genz befragt und aufschluss­rei­che Erkennt­nisse zutage geför­dert.

Hören Sie doch mal rein!

Auf Spotify, Apple Podcasts, Deezer, Google Podcasts, Sound­cloud und auf dem SCHIRN MAGA­ZIN

Schirn Podcast bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Schirn Podcast

Online-Shop

SchirnShop - Produkte online

Tickets
Kataloge
Editionen
Postkarten
Fan-Shop

SchirnShop - Produkte online bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte SchirnShop - Produkte online

© Norbert Miguletz
2

Schirn Kunsthalle Frankfurt

Die SCHIRN KUNST­HALLE FRANK­FURT ist eines der ange­se­hens­ten und profi­lier­tes­ten Ausstel­lungs­häu­ser in Europa. 1986 eröff­net, wurden auf rund 2000 m² bislang mehr als 220 Ausstel­lun­gen präsen­tiert und von mehr als 8 Millio­nen Besu­chern gese­hen. Die SCHIRN rich­tet ihren Fokus auf kunst- und kultur­his­to­ri­sche Themen, Diskurse und Trends aus der Perspek­tive der unmit­tel­ba­ren Gegen­wart. Ihr Programm ist viel­fäl­tig, inter­na­tio­nal und progres­siv, versucht neue Sicht­wei­sen zu eröff­nen und tradierte Rezep­ti­ons­mus­ter aufzu­bre­chen. Die Ausstel­lun­gen widmen sich zeit­ge­nös­si­schen Kunst­po­si­tio­nen und der Kunst der Moderne glei­cher­ma­ßen. Öffnungszeiten
Dienstag und Samstag 10–19 Uhr
Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Sonntag 10–22 Uhr
Montag geschlossen

Schirn Kunsthalle Frankfurt bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Schirn Kunsthalle Frankfurt

Ausstellungen / Museum Städel Museum Frankfurt Frankfurt am Main, Schaumainkai 63
Ausstellungen / Museum Schirn Kunsthalle Frankfurt Frankfurt am Main, Römerberg
Ausstellungen / Museum Historisches Museum Frankfurt Frankfurt am Main, Fahrtor 2
Ausstellungen / Museum Pompejanum Aschaffenburg Aschaffenburg, Pompejanumstraße 5
Ausstellungen / Ausstellung Museum für moderne Kunst Frankfurt Frankfurt am Main, Domstraße 10
Ausstellungen / Museum Museum Senckenberg Frankfurt Frankfurt, Senckenberganlage 25
Ausstellungen / Museum Portikus Frankfurt Frankfurt am Main, Alte Brücke 2
Ausstellungen / Museum Römisch- Germanisches Zentralmuseum Mainz, Ernst-Ludwig Platz 2
Ausstellungen / Museum Museum Künstlerkolonie Darmstadt Darmstadt, Olbrichweg 13
Ausstellungen / Galerie the_art_room Sinzig, Entenweiherweg 12
Ausstellungen / Ausstellung Frankfurter Kunstverein Frankfurt am Main, Markt 44
Ausstellungen / Museum Gutenberg-Museum Main Mainz, Liebfrauenplatz 5
Ausstellungen / Museum Kunsthalle Darmstadt Darmstadt, Steubenplatz 1
Ausstellungen / Ausstellung Deutsche Börse Photography Foundation Frankfurt am Main, Börsenplatz 4

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.