zur Startseite

CRESC... Biennale für aktuelle Musik Frankfurt Rhein Main

cresc... 2023 MEWE
17. bis 25.2.2023


»Give us a poem!« riefen 1975 Studierende dem berühmten Boxer und Menschenrechtsaktivisten Muhammad Ali zu. »Me We« war seine prompte Antwort. Dieses spontan entstandene Kurz-Gedicht wurde weltberühmt und seine vier Buchstaben besitzen eine tiefe gesellschaftspolitische und humanistische Botschaft. Unter dem Titel ›MeWe‹ erforscht cresc... 2023 an zwei Wochenenden das Verhältnis von Individuum und Gemeinschaft in einer Vielfalt von Spielarten aktueller Musik. Zeitgenössische Musik trifft auf Sci-Fi Funk und Afro-Beat, die isländische Musikszene auf eine westafrikanisch-deutsche Band. Das Publikum ist eingeladen, die klanggewaltigen ›Earth Dances‹ von Sir Harrison Birtwistle sowohl im Konzert als auch als begehbare Klangskulptur zu erleben und sich auf einem ungewöhnlichen Parcours eine essbare Komposition zusammenzustellen. Die Zuschauer*innen agieren zudem aktiv als Interpret*innen, bevor sie gemeinsam ein ›Do-it-Yourself-Agit-Pop-up-Restaurant‹ erstellen. Auch die Uraufführungen ausgewählter Komponist*innen befassen sich mit der Forderung »Give us a poem!«

Mit dabei sind neben den Festivalausrichtenden Ensemble Modern und hr-Sinfonieorchester sowie der hr-Bigband, u.a. die schwedisch-äthiopische Experimental-Vokalistin Sofia Jernberg, der isländische Posaunist, Arrangeur und Afro-Funk Spezialist Samúel Jón Samúelsson, das westafrikanisch-deutsche Liberation Orchestra of Inverted Traditions, die australische Komponistin Cathy Milliken, die Frankfurter freitagsküche, der englische Dirigent Stefan Asbury und die italienische Komponistin Lucia Ronchetti sowie junge internationale Musiker*innen, Dirigent*innen und Komponist*innen des IEMA-Ensemble, des Schallfeld Ensemble und der International Composer & Conductor Seminars (ICCS).

Veranstaltungsorte der cresc... – Biennale für aktuelle Musik Frankfurt Rhein Main sind das Capitol in Offenbach, die Centralstation Darmstadt, sowie in Frankfurt das Künstler*innenhaus Mousonturm, der Hessische Rundfunk und das Frankfurt LAB.

Kontakt

CRESC... Biennale für aktuelle Musik Frankfurt Rhein Main
c/o Deutsche Ensemble Akademie e.V.
Schwedlerstr. 2-4
D-60314 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0)69 - 943 430 20
Fax: +49 (0)69 - 943 430 30
E-Mail: info@cresc-biennale.de

CRESC... Biennale für aktuelle Musik Frankfurt Rhein Main bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte CRESC... Biennale für aktuelle Musik Frankfurt Rhein Main

Harrison Birtwistle (c) Hanya Chlala
Konzert

Eröffnungskonzert - Earth Dances

Ensemble Modern, hr-Sinfonieorchester, Stefan Asbury (Dirigent), freitagsküche

Harrison Birtwistle : Earth Dances for Orchestra (1985–86/2001) freitagsküche : MeWe_Eine kulinarische Verwerfung

Außerdem:
Harrison Birtwistle: Earth Dances – Eine begehbare Klang- und Lichtinstallation (2021–23), UA
Zugangszeiten: 18.00, 20.15 und 21.00 (begrenztes Platzangebot)
Norbert Ommer (Klangregie), Klaus Grünberg (Licht und Raum)

Hier werden Naturkräfte körperlich spürbar. Das großbesetzte Orchesterwerk ›Earth Dances‹ des britischen Komponisten Sir Harrison Birtwistle zählt zu den eindrucksvollsten Musikstücken des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Dem lebendigen Inneren, den gigantischen Energiefeldern und Kräften, aber auch der Fragilität unseres Planeten gibt Birtwistle eine mächtige Stimme. Das Publikum erlebt an diesem Abend sowohl die Live-Aufführung als auch eine neu entwickelte immersive Raum- und Klanginstallation, in der es sich frei durch einen Klang- und Lichtraum aus Instrumentalklängen, Gruppen und Orchesterklangmassen bewegen kann, und so dem Werk auf eine ganz individuelle Art begegnet. Die Frankfurter Kunst-Koch-Institution freitagsküche entwirft für diesen ungewöhnlichen Eröffnungsabend eine Raumskulptur. Eine begeh- und essbare kulinarische »Verwerfung«, bei der die Gäste künstlerisch gestaltete Stationen passieren und dort geschmackssensorische Erlebnisse erfahren und einsammeln. Am Ende dieses Parcours entsteht aus vielem Einzelnen eine essbare Komposition.

cresc... wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain. Mit freundlicher Unterstützung der Ensemble Modern Patronatsgesellschaft e.V.

Tickets
30,- € | erm. 16,- €
www.hr-ticketcenter.de
Im 3er-Wahlabo mit 25% Ersparnis buchbar.

Die Tickets für das Eröffnungskonzert sind zunächst nur für das Orchesterwerk ›Earth Dances‹. Zugang zu der begehbaren Klang- und Lichtinstallation und der freitagsküche sind im Preis enthalten. Allerdings gelten für die Installation Kapazitätsbeschränkungen. Über Platzreservierungen werden alle Ticketkäufer*innen Anfang Februar 2023 per E-Mail informiert

Eröffnungskonzert - Earth Dances bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Eröffnungskonzert - Earth Dances

Daníel Bjarnason (c) Saga Sig
Konzert

Fire&Ice

hr-Sinfonieorchester, Martin Grubinger (Schlagzeug),
Daníel Bjarnason (Dirigent)


Veronique Vaka: Lendh (2018)
María Huld Markan Sigfúsdóttir: Oceans (2018)
Páll Ragnar Pálsson: Nadryw (2021/22), UA (Auftragswerk des hr)
Daníel Bjarnason: Inferno – Konzert für Solo-Percussion und Orchester (2021)

Außerdem:
Harrison Birtwistle: Earth Dances – Eine begehbare Klang- und Lichtinstallation (2021–23)
Zugangszeiten: 17.00, 18.00 und 20.45 (begrenztes Platzangebot)
Norbert Ommer (Klangregie), Klaus Grünberg (Licht und Raum)

Auf der Insel im Nordatlantik, zwischen aktiven Vulkanen und uraltem Gletschereis, entstand nicht nur eines der ältesten Parlamente der Welt, sondern auch eine völlig eigenständige Musikszene, die an diesem Abend unter Leitung von Daníel Bjarnason, einer der führenden musikalischen Stimmen Islands, zu erleben ist. Das Orchesterwerk ›Lendh‹ der kanadisch-isländischen Komponistin Veronique Vaka steht neben ›Oceans‹ von María Huld Markan Sigfúsdóttir, der Komponistin und Geigerin der international bekannten Band Amiina, auf dem Programm. Eigens für cresc... 2022 entsteht für das hr-Sinfonieorchester ein neues Werk des von Rock und kontinentaleuropäischen Avantgarde-Ästhetiken beeinflussten Isländers Páll Ragnar Pálsson. Außerdem ist das neue Schlagzeugkonzert von Daníel Bjarnason zu erleben, präsentiert vom Multi-Perkussionisten Martin Grubinger in deutscher Erstaufführung. Im hr-Fernsehstudio kann das Publikum die begehbare Klang- und Lichtinstallation ›Earth Dances‹ erleben.

cresc... wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Tickets
30,- € | erm. 16,- €
www.hr-ticketcenter.de
Im 3er-Wahlabo mit 25% Ersparnis buchbar.

Die Tickets sind zunächst für das Konzert im hr-Sendesaal. Der Zugang zu der begehbaren Klang- und Lichtinstallation ist im Preis enthalten, allerdings gelten hier Kapazitätsbeschränkungen. Über Platzreservierungen werden alle Ticketkäufer*innen Anfang Februar 2023 per E-Mail informiert.

Fire&Ice bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Fire&Ice

IEMA-Ensemble 2022/23 (c) Barabara Fahle
Konzert

Reflections

IEMA-Ensemble 2022/23, Schallfeld Ensemble

Elena Rykova: In the Presence of Absence (2022), Deutsche Erstaufführung
Zara Ali: SIMULATION - PART ONE (2023), UA
Marko Nikodijević: music box / selbstportrait mit ligeti und strawinsky (und messiaen ist auch dabei) (2000–01/2003/rev. 2006)
Louis Andriessen: Workers Union (1975)

Ein Konzert für Entdecker*innen! Hier erlebt das Publikum die Newcomer der Szene. Die bereits fertig ausgebildeten Musiker*innen intensivieren an der Internationalen Ensemble Modern Akademie ihre Expertise in zeitgenössischer Musik und präsentieren sich hier als IEMA-Ensemble 2022/23. Unterstützt werden sie in diesem Konzert vom jungen, in Graz ansässigen Schallfeld Ensemble. Neben der kompositorischen Selbstbetrachtung ›music box / selbstportrait mit ligeti und strawinsky (und messiaen ist auch dabei)‹ von Marko Nikodijević und dem politisch motivierten Werk ›Workers Union‹ von Louis Andriessen stehen neue Werke junger Komponist*innen aus Russland und den USA auf dem Programm, das unter dem Titel ›Reflections‹ auf vielfältige Weise das Festivalthema ›MeWe‹ musikalisch aufgreift.

cresc... wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Ein Projekt im Rahmen des Ulysses Netzwerkes. Das Projekt wird durch das Creative Europe Programme der Europäischen Union unterstützt. Das Werk von Elena Rykova ist ein Auftrag von Internationale Ensemble Modern Akademie und Mixtur Festival Barcelona.

Tickets
21,- € | erm. 11,50 €
www.hr-ticketcenter.de
Im 3er-Wahlabo mit 25% Ersparnis buchbar.

Reflections bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Reflections

ICCS young_professinals (c) Wonge Bergmann
Konzert

Give us a poem - ICCS young_professionals

Ensemble Modern, Nina Guo (Sopran), Sara Caneva (Dirigentin), Angus Lee (Dirigent), Felix Dreher (Klangregie), Lea Felizitas Helm und Lea Luka Sikau (Mediendramaturgie), Lucia Ronchetti (Coach Komposition), Stefan Asbury (Coach Dirigat)

Kitty Xiao: In flesh II (2021/22), UA
Omer Barash: Te’ena (2021/22), UA
Piotr Peszat: Gewalt der Musik (2021/22), UA
Katherine Balch: waste knot (2021/22), UA
Philipp Krebs: Paramount (2021/22), UA

»Give us a poem!« Diesen 1975 von Studierenden an Muhammad Ali gerichteten Aufruf greifen hier fünf junge Komponist*innen aus fünf verschiedenen Ländern auf. Gemeinsam mit dem Ensemble Modern, der Komponistin Lucia Ronchetti und dem Dirigenten Stefan Asbury sowie zwei Nachwuchs-Dirigent*innen erarbeiteten sie ihre neuen Werke in gemeinsamen Arbeitsphasen und präsentieren sie an diesem Abend. Gedichte und literarische Texte werden hier zur Grundlage von neuen analogen und elektronischen Kompositionen. Diktiergeräte werden zu Mitspielern, Elektronik, Samples und Ensembleklang werden in Montagen verschraubt, vorkomponierte Field Recordings werden zerlegt und neu zusammengesetzt. Neben der Musik erhält das Publikum mit collageartigen Kurzfilmen facettenreiche Einblicke in die künstlerischen Forschungsprozesse der Kompositionen.

cresc... wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.
Uraufführungen im Rahmen von young_professionals der ICCS (International Composer & Conductor Seminars) von Ensemble Modern und Internationale Ensemble Modern Akademie zur Förderung junger Komponist*innen und Dirigent*innen. Die ICCS werden ermöglicht durch die Aventis Foundation.

Tickets
21,- € | erm. 11,50 €
www.hr-ticketcenter.de
Im 3er-Wahlabo mit 25% Ersparnis buchbar.

Give us a poem - ICCS young_professionals bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Give us a poem - ICCS young_professionals

Cathy Milliken (c) Uwe Walter
Konzert

Night Shift

Ensemble Modern, Der Chor Frankfurt, Jessica Aszodi (Alt), Michael Schiefel (Tenor), Jonathan Stockhammer (Dirigent), Cathy Milliken (Komposition, Text und Workshop), freitagsküche

Cathy Milliken: Night Shift for ensemble, audience, choir and soloists (2021)
freitagsküche: MeWeMeal – Ein Do-it-Yourself-Agit-Pop-up-Restaurant

Das Ensemble Modern lädt ein, an einem Abend voller Klang und Spiel teilzunehmen: in Cathy Millikens ›Night Shift‹. Hier treffen Träume, Visionen und Liebe auf Ökologie und Mauern. Das Publikum trifft auf Musiker*innen des Ensemble Modern, den Dirigenten Jonathan Stockhammer, den Chor Frankfurt sowie Jessica Aszodi und Michael Schiefel als Solist*innen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine musikalische Erkundung von Millikens Partitur, die von Texten aus Shakespeares ›Sommernachtstraum‹ inspiriert ist. Alle Konzertbesucher*innen werden mit Klangerzeugern ausgestattet und entspannt durch einen ansprechenden Abend kollaborativen Zuhörens und Aufführens geleitet. Danach wird der Abend kulinarisch: Die freitagsküche entwirft eine Versuchsanordnung, die die Besucher*innen einlädt, sich zu einem ›Do-it-Yourself-Agit-Pop-up-Restaurant‹ zusammen zu tun, um ein gemeinsames ›MeWeMeal‹ zu zelebrieren.

cresc... wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.
Ein Projekt von CONNECT – The Audience as artist
CONNECT ist eine Initiative ermöglicht durch ART MENTOR FOUNDATION LUCERNE in Zusammenarbeit mit London Sinfonietta, Ensemble Modern, Asko|Schönberg und Remix Ensemble Casa da Música.

Tickets
21,- € | erm. 11,50 €
www.hr-ticketcenter.de
Im 3er-Wahlabo mit 25% Ersparnis buchbar.

Night Shift bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Night Shift

Jessei Cox (c) Tilly Clifford
Konzert

Liberation Orchestra of Inverted Traditions

Liberation Orchestra of Inverted Traditions, Jessie Cox (Schlagzeug, Entwicklung), Jagdish Mistry und Dietmar Wiesner (Entwicklung)

Ein interkontinentales musikalisches Treffen zwischen senegalesischen Musikern und Mitgliedern des Ensemble Modern stand am Anfang der Gründung des Liberation Orchestra of Inverted Traditions. In einem kollektiven Arbeitsprozess hat der Klangkörper nun eine erneute Zusammenarbeit entwickelt und sich dazu den Schweizer Komponisten und Schlagzeuger Jessie Cox eingeladen: einen Wandler zwischen Kulturen und Stilen, politischen Denker und intergalaktischen Reisenden zwischen Improvisation, Avantgarde-Klassik und experimentellem Jazz. Für diesen Abend legen die Musiker*innen ihren Fokus auf die Kunst der Improvisation, einer lebendigen Musiktradition aus der Mitte vieler afrikanischen Gesellschaften.

cresc... wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.
Ein Projekt in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Senegal.

Tickets
21,- € | erm. 11,50 €
www.hr-ticketcenter.de
Kombiticket: 30,- € | erm. 16,- €

Liberation Orchestra of Inverted Traditions bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Liberation Orchestra of Inverted Traditions

Sofia Jernberg (c) Jon Edergren
Konzert

Black to the Future - Sci-Fi-Funk und Afro-Beat

hr-Bigband, Samúel Jón Samúelsson (Arrangements, Leitung), Sofia Jernberg (Stimme)

Funky und spacy wird es garantiert, wenn die hr-Bigband sich u.a. der Musik von Sun Ra und George Clinton widmet. Bei der Konzeption und musikalischen Umsetzung des Ausgangsmaterials treffen Welten aufeinander: Samúel Jón Samúelsson, Bigband-Leiter, Arrangeur und Posaunist aus Reykjavik, ist Spezialist in Sachen Afro-Beat und Funk und macht das musikalische Vermächtnis der afroamerikanischen Jazz- und Funk-Legenden für die hr-Bigband urbar. Als geniales »Match« für diesen Abend konnte als Gastsängerin die schwedisch-äthiopische Experimental-Vokalistin Sofia Jernberg gewonnen werden, die sich in den letzten Jahren einen exzellenten Ruf als Improvisatorin und Performerin erworben hat.

cresc... wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain.

Tickets
21,- € | erm. 11,50 €
www.hr-ticketcenter.de
Kombiticket: 30,- € | erm. 16,- €

Black to the Future - Sci-Fi-Funk und Afro-Beat bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Black to the Future - Sci-Fi-Funk und Afro-Beat

CRESC... Biennale für aktuelle Musik Frankfurt Rhein Main

c/o Deutsche Ensemble Akademie e.V.

cresc... 2023 MEWE
17. bis 25.2.2023


»Give us a poem!« riefen 1975 Studierende dem berühmten Boxer und Menschenrechtsaktivisten Muhammad Ali zu. »Me We« war seine prompte Antwort. Dieses spontan entstandene Kurz-Gedicht wurde weltberühmt und seine vier Buchstaben besitzen eine tiefe gesellschaftspolitische und humanistische Botschaft. Unter dem Titel ›MeWe‹ erforscht cresc... 2023 an zwei Wochenenden das Verhältnis von Individuum und Gemeinschaft in einer Vielfalt von Spielarten aktueller Musik. Zeitgenössische Musik trifft auf Sci-Fi Funk und Afro-Beat, die isländische Musikszene auf eine westafrikanisch-deutsche Band. Das Publikum ist eingeladen, die klanggewaltigen ›Earth Dances‹ von Sir Harrison Birtwistle sowohl im Konzert als auch als begehbare Klangskulptur zu erleben und sich auf einem ungewöhnlichen Parcours eine essbare Komposition zusammenzustellen. Die Zuschauer*innen agieren zudem aktiv als Interpret*innen, bevor sie gemeinsam ein ›Do-it-Yourself-Agit-Pop-up-Restaurant‹ erstellen. Auch die Uraufführungen ausgewählter Komponist*innen befassen sich mit der Forderung »Give us a poem!«

Mit dabei sind neben den Festivalausrichtenden Ensemble Modern und hr-Sinfonieorchester sowie der hr-Bigband, u.a. die schwedisch-äthiopische Experimental-Vokalistin Sofia Jernberg, der isländische Posaunist, Arrangeur und Afro-Funk Spezialist Samúel Jón Samúelsson, das westafrikanisch-deutsche Liberation Orchestra of Inverted Traditions, die australische Komponistin Cathy Milliken, die Frankfurter freitagsküche, der englische Dirigent Stefan Asbury und die italienische Komponistin Lucia Ronchetti sowie junge internationale Musiker*innen, Dirigent*innen und Komponist*innen des IEMA-Ensemble, des Schallfeld Ensemble und der International Composer & Conductor Seminars (ICCS).

Veranstaltungsorte der cresc... – Biennale für aktuelle Musik Frankfurt Rhein Main sind das Capitol in Offenbach, die Centralstation Darmstadt, sowie in Frankfurt das Künstler*innenhaus Mousonturm, der Hessische Rundfunk und das Frankfurt LAB.

CRESC... Biennale für aktuelle Musik Frankfurt Rhein Main bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte CRESC... Biennale für aktuelle Musik Frankfurt Rhein Main

Ereignisse / Tanz Dresden Frankfurt Dance Company Dresden / Frankfurt
Literatur / Wettbewerb Literarischer März Darmstadt 17. und 18.3.2023
Konzerte / Wettbewerb International Piano Competition Kronberg 31.3. bis 2.4.2023
Ereignisse / Festival Rheingau Musikfestival Oestrich-Winkel, Rheinallee 1
Ereignisse / Festival Darmstädter Residenzfestspiele Darmstadt, Mauerstr. 17
Ereignisse / Festival Aschaffenburger Bachtage Aschaffenburg, Dalbergstraße 9
Ereignisse / Festival Frankfurt LAB Frankfurt am Main, Schmidtstraße 12
Ereignisse / Messe Auf in die Welt-Messe / Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Sa, 4.3.2023, 10:00 Uhr
Ereignisse / Wettbewerb International Piano Competition Taunus e. V.
Fr, 31.3.2023, 09:00 Uhr
Ereignisse / Messe Auf in die Welt-Messe / Deutsche Stiftung Völkerverständigung
Sa, 6.5.2023, 10:00 Uhr
Ereignisse / Festival Afrika-Karibik-Festival Aschaffenburg, Schweinheimer Str. 73- 75
Ereignisse / Kulturveranstaltung frankfurter ring e.V. Frankfurt/Main, Oeder Weg 43
Ereignisse / Kulturveranstaltung protagon e.V Frankfurt am Main, Orber Str.57
Ereignisse / Kongress Das Wormser Worms, Rathenaustr. 11

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.